Fortschreibung Besucherkonzept Casa wohnen & pflegen GmbH

Fortschreibung Besucherkonzept
für
Casa wohnen & pflegen GmbH


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige und Besucher/innen,
im Folgenden erhalten Sie aufgrund der

Allgemeinverfügung des Ministeriums fürArbeit, Gesundheit und Soziales
(CoronaAVPflegeundBesuche) vom 19.Juni 2020

die wichtigsten Informationen zum Verlassen und Besuchen in unserer
Einrichtung.

♦ Bewohnerinnen und Bewohner unserer Pflegeeinrichtung können
diese ab sofort alleine oder mit BewohnerInnen, BesucherInnen
oder Beschäftigten verlassen, wenn sie sich dabei an die
Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen
Bereich halten. BewohnerInnen sowie die BesucherInnen tragen
die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes
während des Verlassens der Einrichtung. Als Dauer des
Verlassens sind grundsätzlich 6 Stunden täglich ohne
anschließende Isolierung zugelassen.

Wir ermöglichen unter Beachtung der Hygienevorgaben
Seelsorgern, Dienstleistern zur medizinisch-pflegerischen
Versorgung und zur weiteren Grundversorgung (Friseure,
Fußpflege) einen Zugang zu unserer Einrichtung. Darüber hinaus
sind Besuche möglich, die aus Rechtsgründen (insbesondere
zwingende Angelegenheiten im Zusammenhang mit einer
rechtlichen Betreuung) erforderlich sind.

♦Ab dem 01.07.2020 können unsere BewohnerInnen wieder täglich
Besuch empfangen. Besuche sind sowohl an den Wochentagen
sowie am Wochenende und an Feiertagen zwischen 10:00 Uhr und
20:00 Uhr möglich.
Die telefonische Terminvereinbarung für Besuche ist täglich, auch am
Wochenende, von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr über unsere Mitarbeiter
möglich.

Telefon:02435-9800900.Casa1

Telefon:02432-93349622 Casa2

Wir bitten Sie die unten aufgeführten Regelungen zu beachten:
1. Sie werden als Besucher, nachdem Sie sich über die Türklingel
angemeldet haben, unter Berücksichtigung des Mindestabstandes
von 1,5 Meter in den Besucherraum bzw. das Bewohnerzimmer
begleitet.
2. Sie werden als Besucher durch unsere Mitarbeiter und über
Aushang über die aktuellen Hygienevorgaben (Mund-
/Nasenschutz, Nieshygiene, Abstandsgebot usw.) informiert und
müssen diese bitte
einhalten. Desinfektionsmittel und Schutzmaterialen stehen Ihnen
am Eingang zur Verfügung.
3. Bei Ihnen als Besucher wird ein Kurzscreening
(Temperaturkontrolle, Erkältungssymptome, COVID-19 Infektion,
Kontakt mit Infizierten oder Risikopersonen), durchgeführt.
4. Sie, als Besucher haben einen grundsätzlichen Abstand von
mindestens 1,5 Metern zur besuchten Person einzuhalten. Sofern
Sie während des Besuchs als auch der/die BewohnerIn eine Mund-
Nase-Bedeckung nutzen, und vorher sowie hinterher bei Ihnen und
dem/r BewohnerIn eine gründliche Handdesinfektion erfolgt ist, ist
die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich. In diesem
Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig. Wir weisen Sie
als Besucher darauf hin, sich vor und nach dem Besuchskontakt
die Hände zu waschen und zu desinfizieren.
5. Die Besuche sind auf maximal zwei Besuche pro Tag und
BewohnerIn von maximal zwei Personen, im Außenbereich 4
Personen für 2 Stunden möglich,
6. Ebenfalls sind ab dem 01.07.2020 Besuche auf den
Bewohnerzimmern zugelassen. Während des Besuchs tragen
damit die Bewohner und Sie als Besucher die Verantwortung für
die Einhaltung des Infektionsschutzes im Zimmer. Hierbei
gewähren wir den Schutz der Vertraulichkeit.
7. Ihre Besuchsdaten werden in einem Besucherregister, in dem der
Name des Besuchers, das Datum und die Uhrzeiten des Besuchs
sowie der/die besuchte BewohnerIn erfasst werden.
8. Soweit bei Bewohner/Innen oder Beschäftigten eine SARS-CoV-2-
Infektion festgestellt wurde und die betroffenen Personen noch
nicht isoliert werden konnten oder nicht bereits gesundet sind,
dürfen Besuche nur in dem dafür vorgesehenen Besucherraum
oder im Außenbereich, an einem speziellen Treffpunkt, stattfinden.
Unser Personal wird verbindlich vor jeder Schicht auf Symptomfreiheit
bezogen auf eine SARS-CoV-2-Infektion und zu Kontakten zu an
COVID-19 erkrankten Personen befragt. Sofern nach dem Ergebnis eine
Infektion der Mitarbeiterin beziehungsweise des Mitarbeiters mit dem
SARS-CoV-2-Virus nicht ausgeschlossen werden kann, werden die
erforderlichen Testungen auf Veranlassung der unteren
Gesundheitsbehörde durchgeführt und ggf. eine kurzfristige Freistellung
ermöglicht.
Soweit Bewohner/Innen oder Beschäftigte mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
werden wir neben der Meldung an die untere Gesundheitsbehörde die
WTG-Behörde unverzüglich informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Elke Knorr (Einrichtungsleitung)